Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge sowie alle für den Gast erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen des Hotels.

Abweichende Bestimmungen, auch soweit sie in Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Gastes oder des Bestellers enthalten sind, finden keine Anwendung, es sei denn, sie werden vom Hotel ausdrücklich schriftlich anerkannt.

2. Vertragsabschluss

Der Vertrag ist abgeschlossen, sobald das / die Zimmer gebucht und zugesagt, oder falls eine Zusage aus Zeitgründen nicht mehr möglich ist, bereitgestellt wird / werden. Der Besteller haftet als Auftraggeber für alle Verpflichtungen aus diesem Vertrag gesamtschuldnerisch.

Gruppen- und Reiseveranstalter haben die genaue Teilnehmerliste bis drei Wochen vor Ankunft zur Verfügung zu stellen.

Die Unter- und Weitervermietung der überlassenen Zimmer sowie deren Nutzung zu anderen als der Beherbergung dienenden Zwecken, bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Hotels.

3. An- und Abreise

Gebuchte Zimmer stehen dem Gast ab 14.00 Uhr zur Verfügung. Sie müssen am Abreisetag spätestens bis 11.00 Uhr freigegeben werden. Bei Abreise bis 18.00 Uhr ist der halbe Zimmerpreis, nach 18.00 Uhr der volle Zimmerpreis zu entrichten.

Sofern nicht ausdrücklich eine spätere Ankunftszeit vereinbart wurde, hat das Hotel das Recht, gebuchte Zimmer nach 18.00 Uhr anderweitig zu vergeben, ohne dass der Gast hieraus einen Anspruch herleiten kann.

4. Leistungen und Preise

Die vertraglichen Leistungen ergeben sich aus den Angaben in der Buchungsbestätigung. Die vereinbarten Preise sind Inklusivpreise. Eine Erhöhung der MwSt nach Vertragsabschluss geht zu Lasten des Auftraggebers. Dies gilt auch für  eine Erhöhung örtlicher Aufwands- und Verbrauchssteuern. Sofern zwischen Vertragsabschluss und Anreise mehr als vier Monate liegen, behält sich das Hotel vor, Preisänderungen ohne vorherige Ankündigung vorzunehmen. Alle Preisauszeichnungen gelten in Euro. Die Rechnung bezahlen Sie bitte spätestens am Abreisetag in bar, oder mit EC-Karte. Wir akzeptieren als Kreditkarten Mastercard und Visa.

5. Rücktritt des  Gastes / Stornierung

Sämtliche Rücktritte müssen in Schriftform erfolgen.

Es gelten folgende Bedingungen:

Stornoaufwendungen des Beherbergungsbetriebes:

90% bei Übernachtung ohne Frühstück

80% bei Übernachtung mit Frühstück

70% bei Übernachtung mit Halbpension

60% bei Übernachtung mit Vollpension

80% des Stornobetrags wird Ihnen bei einem späteren Aufenthalt gutgeschrieben. Der Anspruch des Hotels entfällt, wenn die Zimmer und Räume anderweitig zu gleichen Konditionen vermietet werden können. Der Differenzbetrag kann in Rechnung gestellt werden. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung

6. Rücktritt von Reiseveranstaltern

Das Hotel räumt dem Vertragspartner ein jederzeitiges Rücktrittsrecht ein. Hierfür gelten folgende Bedingungen:

Im Falle des Rücktritts des Vertragspartners von der Reservierung hat das Hotel Anspruch auf eine angemessene Entschädigung, die in Form einer Entschädigungspauschale geltend gemacht werden kann. Die Pauschale beträgt bei einem Rücktritt ab 28 Tage vor Anreise 50 % des vertraglich vereinbarten Betrages, bei einem Rücktritt ab 7 Tage vor Anreise 80 % des vertraglich vereinbarten Betrages.

7.  Die Benutzung des SPA- und Wellnessbereiches obliegt der eigenen Gefahr. Die Benutzung des Bade- und Saunabereiches erfolgt nach eigenem gesundheitlichen Ermessen. Kontaktieren Sie bitte vorab Ihren Hausarzt.

8. Anwendungen und Behandlungen nach 17.00 Uhr können mit einem Aufschlag von 50% berechnet werden. Stornierungen von Wellnessterminen sind bis 24 Stunden vorher kostenfrei, danach wird der Ausfall bis 6 Stunden vorher mit 50%, danach voll berechnet.

9. Haftung

Der Vertragspartner des Hotels bzw. der Gast als solcher oder als Gastgeber haften dem Hotelier in vollem Umfang für durch sie selbst oder ihre Gäste verursachten Schäden. Eine vom Vertrag abweichende Nutzung der überlassenen Räume berechtigt das Hotel zur fristlosen Kündigung des Vertrages. Hierdurch wird der Anspruch auf das vereinbarte Entgeld nicht gemindert. Das Hotel behält sich vor, von dem Vertrag zurückzutreten, wenn die Erbringung der Leistung durch höhere Gewalt oder Arbeitskampfmaßnahmen unmöglich geworden ist, ohne dass hieraus Schadenersatzansprüche hergeleitet werden können. Für eingebrachte Sachen haftet das Hotel nach den Bestimmungen des BGB. Die Haftung ist Ausgeschlossen, wenn das Zimmer oder die Behältnisse, aus denen Gegenstände entwendet wurden, unverschlossen waren. Für Wertgegenstände wird eine Haftung nur übernommen, wenn diese gegen Quittung am Empfang hinterlegt werden. Geld ist ebenfalls gegen Quittung am Empfang zu hinterlegen. Das Hotel haftet für die Richtigkeit der Leistungsbeschreibung in Prospekten sowie für die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen. Das Hotel haftet nicht für die Leistungen der von ihm Vermittelten Hotels.

10. Schlußbestimmungen

Im kaufmännischen Verkehr sind Erfüllungsort und Gerichtsstand der Sitz des Hotels. Mündliche Abreden werden erst wirksam, wenn das Hotel diese schriftlich bestätigt hat. Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt dies die Gültigkeit der anderen Bestimmungen nicht.